KANU CLUB JEßNITZ/ANHALT e.V.




Frühjahrsregatta Friedersdorf
(Beitrag von Dirk Männicke)

Am Wochenende richtete der WSC Friedersdorf die Große Muldestauseeregatta im Kanurennsport aus. Besonders für die fünf jüngsten Sportler des Vereins war dies eine spannende Sache. War es doch der Wettkampf, bei dem sie erstmals ihr in den letzten Monaten erlerntes Können beweisen durften. Trotz großer Aufregung und gehörigem Respekt vor dem großen See, haben sie die Erwartungen der Trainer voll erfüllt. Zwar reichte es noch nicht für Medaillenränge, doch schafften sie es alle trocken ins Ziel. Die nächste Regatta können sie kaum erwarten.

Erfolgreichste Teilnehmerin für den KC Jeßnitz war Jenny Wenke. Sie erkämpfte sich bei der Leistungsklasse der Damen sowohl im K1 als auch im K2 mit ihrer Schwester Sabrina insgesamt vier Siege. Darüber hinaus hat sie noch als Steuerfrau des siegreichen C8 bewiesen, dass sie auch hervorragend mit dem Canadierpaddel umgehen kann. Auch wenn das bedeutete, dass ihre Mannschaftkameraden sie nach dem Zieleinlauf über Bord warfen, wie es die Tradition verlangt.


Jenny Wenke auf dem Weg zum Sieg


Pfingstregatta Saaldorf
(Beitrag von Andreas Düben)

Zur ersten großen Regatta des Jahrs starteten die Kanuten des KC Jeßnitz über das Pfingstwochenende nach Saaldorf. Mit knapp 600 Sportlern aus über 40 Vereinen ergaben sich viele attraktive Rennen. Die Jeßnitzer fuhren dabei zwei Siege, vier zweite und vierzehn dritte Plätze ein. Nach mehrjähriger Pause griff Franz Müller erstmals wieder ins Wettkampfgeschehen ein und erwies sich dabei vor allem in den Mannschaftbooten als Verstärkung. Die Brüder Paul und Rick Dohse liefert sich spannende Rennen. Über 500m im C1 hatte Paul die Nase vorn und sicherte sich Silber vor Rick, der die Bronzemedaille gewann. Auch Sophie Frühauf konnte mit einer Leistungssteigerung aufwarten, auch wenn es in starken Starterfeldern noch nicht zu einer Top-Platzierung reichte.


Lange Strecke in Bernburg

(Beitrag von Andreas Düben)

Auch auf der zweiten Langstreckenregatta des Jahres konnten die Jeßnitzer fleißig Edelmetall einsammeln. Bei besten Bedingungen auf dem Friedersdorfer Stausee fuhren Sie über 2000m und 6000m insgesamt 3x Gold, 3x Silber und 1x Bronze ein. Ihr erstes Rennen überhaupt fuhr Fiona Lorenz für den KCJ. Gemeinsam mit Sophie Frühauf erreichte Sie das Ziel im K2 über 2000m als Fünfte.


Lange Strecke in Bernburg
(Beitrag von Andreas Düben)

Am Wochenende absolvierten die Kanuten des KC Jeßnitz die erste Regatta des Jahres. Auf der Saale in Bernburg mussten Sie auf  die lange Strecke über 2.000m bzw. 6.000m gehen. Bei guten Bedingungen konnte die kleine Mannschaft drei Siege, vier zweite und einen dritten Platz belegen. „Unsere jüngsten Sportler haben wir heute daheim gelassen, da vielen von ihnen noch ein wenig Training fehlt, um so früh im Jahr die lange Strecke zu meistern. Und für die Großen war es eine gute Standortbestimmung“ wertete Sabrina Wenke aus. Sie verantwortet seit dieser Saison den Rennsport beim KC Jeßnitz. Mit gutem Beispiel ging sie voran und holte mit ihrer Schwester Jenny Wenke den Sieg im K2 über 6.000m. In der Gesamtwertung belegte der Verein Platz 4.